Anzeige

feiniler02


Neben Landeslisten können Parteien zur Landtagtswahl am 14. März 2021 auch noch Bewerber*innen um ein Direktmandat in einem der 52 Wahlkreise in Rheinland-Pfalz nominieren. Für den Wahlkreis Speyer, der neben der Stadt Speyer auch die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen und die Stadt Schifferstadt umfasst, wurden mit Beschluss des Kreiswahlausschusses acht Bewerber*innen zugelassen.

Für die SPD tritt wieder Walter Feiniler an. Es ist sein zweiter Anlauf, direkt in den Landtag zu kommen. Als Nachrücker für Friederike Ebli gehörte er bereits für zwei Jahre dem Landtag an, kennt sich also in der Landespolitik aus. Vor fünf Jahren war er nur knapp am Direktmandat gescheitert. Überhaupt wurde dieser Wahlkreis bisher nur ein Mal direkt von der SPD gewonnen.
Der 53-Jährige ist in Speyer geboren und aufgewachsen. Er hat eine kaufmännische Ausbildung, arbeitet aber sei einigen Jahren als hauptamtlicher Geschäftsführer der SPD Vorderpfalz. Feiniler gehöret seit 2004 dem Stadtrat in Speyer an, seit 2012 als Fraktionsvorsitzender.
Ersatzbewerberin ist die Hanhofener Ortsbürgermeisterin Silke Schmitt-Makdice

Für die CDU geht Michhael Wagner ins Rennen. Er ist am 30. Mai 1960 in Speyer geboren und auch aufgewachsen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Bis er 2019 für den verstorbenen Reinhard Ölbermann in den Landtag nachrückte, arbeitete Wagner als Finanzbeamter. Seit vielen Jahren ist Wagner Kreisvorsitzender der CDU sowie Mitglied des Stadtrats.
Die große Leidenschaft des Politikers ist aber die Musik.
Ersatzbewerber ist Dr. Simon Lang

Mit der 41-jährigen Anne Spiegel bewirbt sich die Spitzenkandidatin der Rheinland-Pfälzischen Grünen erneut um ein Direktmandat. Sie gehörte bereits von 2011 bis 2016 dem Landtag als stellvertretende Fraktionsvorsitzene an. Seit Mai 2016 ist Anne Spiegel Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz. Seit 1. Januar 2021 ist sie zusätzlich noch  Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten.
Die verheiratete Mutter von vier Kindern wuchs in Speyer und Ludwigshafen auf und studierte Politik, Philosophie und Psychologie in Darmstadt, Mainz, Mannheim und Salamanca.
Ersatzbewerberin ist Julia Jawhari.

Die FDP-Kandidatin Uta Mattern ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die 58-Jährige ist derzeit stellvertretende Vorsitzende des FDP-Gemeindeverbands Römerberg-Dudenhofen. Auch ist sie Landesvorsitzende der Liberalen Frauen in Rheinland-Pfalz.
Ersatzbewerber ist Justus Rabe

Benjamin Haupt ist Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Speyer und seit ist seit 2019 Mitglied des Stadtrats sowie Fraktionsvorsitzeder in Speyer.

Für "DIE LINKE" geht die 23-jährige Studentin Kim Brinkmann ins Rennen. Sie ist auch derzeit als Mitarbeiterin für Soziale Medien beim Landesverband DIE LINKE Rheinland-Pfalz tätig. Kim Brinkmann ist Kreisvorsitzende ihrer Partei und wohnt in Speyer.
Ersatzbewerber ist Aurel Popescu

Die "FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz" haben Patrick Kunz als Direktkandidat aufgestellt. Der Schifferstadter wird in Kürze 54 Jahre alt. 1993 wurde er Soldat, verpflichtete sich für 12 Jahre. Danach arbeitet er als Zivilangestellter bei der Bundeswehr.

Für die neue Gruppierung "Klimaliste" bewirbt sich der 24-jährige Speyerer Jonas Wittner um ein Landtagsmandat. Der Lehramtsstudent ist schon seit Jahren engagiert, macht unter anderem mit bei "friday for future".