Anzeige

feiniler02


Von Klaus Stein
Inzwischen haben wie frühlingshafte Temperaturen. Noch vor wenigen Tagen allerdings gab es auch in Speyer zweistellige Minusgrade. Vor allem für Obdachlose waren das schwierige Tage, denn das Übernachten im Freien wird bei so niedrigen Temperaturen lebensgefährlich. speyer-info wollte von der Stadtverwaltung wissen, wie die Siruation für Obdachlose in Speyer ist:

"Die Stadt Speyer ist auf Situationen wie diese ganzjährig vorbereitet" antwortete Pressesprecherin Lisa Eschenbach auf Nachfrage. Es gebe eine Reihe von Angeboten wie
- Jederzeit die Möglichkeit in eines der städtischen Notfallzimmer aufgenommen zu werden. Polizei und Feuerwehr sind über dieses Angebot informiert und setzen es um, wenn eine obdachlose Person bei Minusgraden aufgefunden wird
- Die soziale Anlaufstelle SAS (Di und Fr. 9-11 Uhr) bietet einen Dusch- und Waschservice, warme Getränke und Ausgabe von Winterkleidung bei Bedarf
- Essensangebote der Mahlzeit und der Tafel.