Das Bistum Speyer und sein Caritasverband sowie die Evangelische Kirche der Pfalz und ihr Diakonisches Werk unterstützen die Menschen in Indien, die von der Corona-Pandemie stark betroffen sind, mit 20.000 Euro Soforthilfe. Das Geld werde an die Diakonie Katastrophenhilfe und an Caritas International gespendet, teilen die Landeskirche und das Bistum mit.

Zum ersten Mal wird der 3. Ökumenische Kirchentag digital und dezentral gefeiert. In ganz Deutschland können Menschen von zu Hause aus teilnehmen und in Workshops über geistliche Themen der Zeit diskutieren. Nicht an einem Ort versammelt, aber dennoch verbunden, feiern Menschen auch den Schlussgottesdienst.

Regelmäßig bietet Alexandra Dellwo-Monzel, Referentin für Sexualpädagogik und Leiterin der "MFM (My Fertility Matters übersetzt: Meine Fruchtbarkeit)-Zentrale" im Bistum Speyer in Kooperation mit Grundschulen Online-Informationsabende zur "KörperWunderWerkstatt" an. Eltern, Lehrkräfte und interessierte Erwachsene erfahren dabei, worum es in dem sexualpädagogischen Angebot geht.

Vom 13. bis 16. Mai findet der Ökumenische Kirchentag (ÖKT) digital und dezentral überall in Deutschland statt. Menschen in Gemeinden, Vereinen und Verbänden sind eingeladen, am digitalen Programm mit Gottesdiensten, Diskussionen und Kultur aus Frankfurt am Main teilzunehmen. Auch in der Pfalz und Saarpfalz finden Aktionen statt.

Seit 1.700 Jahren leben Juden auf dem heutigen Gebiet Deutschlands. Zu dem Jubiläum finden bundesweit rund tausend Veranstaltungen statt: Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Theaterstücke, Filme und vieles mehr. Das Ziel ist es, jüdisches Leben in Deutschland sichtbar und erlebbar zu machen und dem erstarkenden Antisemitismus etwas entgegenzusetzen.

Der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann hat in einem Schreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bistums Speyer die Verlängerung seiner Abwesenheit bis voraussichtlich Ende August angekündigt. "Leider schreitet meine Genesung etwas langsamer voran als erhofft, so dass ich voraussichtlich erst zum Ende der Sommerferien zurückkehren und meinen Hirtendienst wieder vollumfänglich wahrnehmen kann", teilt der Bischof mit.

Der Mai gilt als "Marienmonat" und ist in besonderer Weise der Verehrung der Gottesmutter gewidmet. Im Dom finden aus diesem Anlass jeden Samstag um 18 Uhr Maiandachten unter dem Titel "Halte.Punkt.Maria" statt. Die etwa halbstündigen Wortgottesdienste, die alle in besonderer Form von der Dommusik gestaltet werden, sollen Anlass für ein kurzes, hoffnungsvolles Innehalten bieten.

Mit einer Auftaktveranstaltung am 24. April hat sich der Betroffenenbeirat im Bistum Speyer gegründet. In ihm wirken Betroffene an der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs im Bistum Speyer und einer Verbesserung der Prävention mit. Bernd Held wurde von den Mitgliedern des Beirats zum vorläufigen Sprecher gewählt. "Unser Ziel ist es, Hinweise auf Tatverdächtige und Tatorte zu geben, die Aufarbeitung kritisch zu begleiten sowie Vorschläge für eine Verbesserung der Präventionsmaßnahmen zu geben.

Dem Dom gehen die Baustellen so schnell nicht aus. Neben der großen Sanierung des Vierungsturms sind andere Projekte wie die Erneuerung der Beschallungsanlage in Planung. Nicht immer sind alle Maßnahmen groß, aber immer geht es "um‘s große Ganze", also die Nutzung und Erhaltung des Doms als Kirche und Denkmal. Im Jahr des 40. Jubiläums der Aufnahme des Doms auf die Liste des UNESCO-Welterbes ist dieser Auftrag besonders präsent.

Neue Medien, Kanäle und Kommunikationsstrukturen: Mit großer Mehrheit haben die Landessynodalen der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) auf ihrer digitalen Tagung am 16. April 2021 die seit 2018 geplante Einrichtung eines neuen Medienreferats beschlossen. Im Zuge einer Neuausrichtung wird die landeskirchliche Publizistik und Öffentlichkeitsarbeit künftig in einer Einheit organisiert werden.

Die Netzgemeinde da_zwischen und die Band Cris Cosmo rufen mit der Gemeinschaftsaktion unter dem Motto "Freude hilft!" zum Mitsingen und Spenden für Menschen in Flüchtlingslagern auf. "Die Idee ist, mit möglichst vielen Menschen den Refrain von dem von Cris Cosmo mit der Netzgemeinde geschriebenen Song ‚Was für mich Freude ist‘ mithilfe des Playbacks mitzusingen und aufzunehmen.

Das Bistum Speyer startet mit dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) in Bochum ein Projekt zu Qualität und Effektivität in der Seelsorge. "Die Kirche wird in Zukunft mit weniger Mitteln auskommen müssen. Gleichzeitig steigen die Erwartungen an die Präsenz und die Qualität kirchlicher Angebote", erklärt Generalvikar Andreas Sturm.

Es ist bereit das zweite Osterfest, das unter den Bedingungen der Corona-Pandemie stattfindet. Die Gottesdienste der Kar- und Osterwoche im Dom werden als Präsenzgottesdienste gefeiert. Da der Klinikaufenthalt von Bischof Dr. Wiesemann auf ärztliches Anraten hin verlängert worden ist, werden Weihbischof Otto Georgens und Generalvikar Andreas Sturm die Gottesdienste der Kar- und Ostertage leiten.

Die "Halte.Punkt" Andachten gehen weiter. Wie bereits im Advent und der Fastenzeit lädt das Domkapitel nach Ostern weiter zu musikalischen Andachten in den Dom ein. Diese finden nun unter dem Titel "Halte.Punkt.Ostern" an den drei der Osterwoche folgenden Samstagen jeweils um 18 Uhr im Dom statt.

In Kaiserslautern, Grünstadt, Speyer, Neustadt und Landau organisieren die lokalen Gruppen von Fridays for Future am Freitag, dem 19. März 2021, erneut einen Klimastreik unter Einhaltung der Corona-Richtlinien. Das Bistum Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz unterstützen die Forderungen der Kinder und Jugendlichen als „Churches for Future" und Teil des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit.