Geboren in der Ukraine, Dirigier-Studium in Dresden, stellvertretende Chefdirigentin am Akademischen Nationaltheater Odessa, Assistentin des Generalmusikdirektors Kirill Petrenko an der Bayerischen Staatsoper, Chefdirigentin der Oper Graz und dann Bayreuth – 2021 als erste Frau überhaupt am Pult auf dem Grünen Hügel! Die Karriere-Leiter von Oksana Lyniv geht steil nach oben.

Von Vivienne Turner
Am Samstag, 30. Oktober, um 19 Uhr, lädt der Musikverein 1974 Schifferstadtein zu seinem diesjährigen Kirchenkonzert in die Sankt Jakobuskirche ein. Es ist das zweite Kirchenkonzert seit Beginn des Lockdowns im März 2020. Ein Mix aus traditionellen Klängen und moderneren Werken stehen auf dem Programm des Jugend- und Blasorchesters, die perfekt in die Akustik der Kirche passen.

Sängerin Sandie Wollasch, und Gitarrist Matthias Hautsch, die schon mit dem außergewöhnlichen Programm "besonders nah dran…" im philipp eins zu sehen und zu hören waren, sind dieses Jahr endlich wieder in Speyer zu Gast. Sie ergänzen sich auf einzigartige Weise. Die faszinierende Stimme von Sandie Wollasch zaubert gefühlvolle Atmosphäre.

Nur wenige Zentimeter unter unseren Füßen befindet sich ein verborgenes Reich, eine faszinierende Welt. Wäre es nicht spannend, einmal zu erforschen, was in der Erde geschieht? Dazu lädt die interaktive Familienausstellung "Expedition Erde. Im Reich von Maulwurf und Regenwurm. Eine Mitmachausstellung des ZOOM Kindermuseums Wien" ein.

Das Theaterprojekt "Freiheit. Auf den Spuren Medeas" der städtischen Jugendförderung und des Kinder- und Jugendtheaters in Kooperation mit dem Frauen und Mädchen Notruf Speyer richtet sich an junge Frauen im Alter von 15 bis 18 Jahren, die sich für das Theaterspielen interessieren und kreativ ausprobieren möchten.

Gleich drei Autorengruppen präsentieren im Oktober ihre Texte in der Villa Ecarius. Den Anfang macht am Freitag, 8. Oktober 2021, der "Club der lebenden Autoren" mit "Eine Villa voller Worte". Die Kurzgeschichten und Gedichte sind exklusiv zum hundertjährigen Jubiläum der Stadtbibliothek entstanden. Mal geheimnisvoll, mal voller Poesie, handeln sie vom Lesen und Schreiben und erzählen vom Zauber, wie er nur in Büchern zu finden ist.

Der Große Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer geht an Jan Paul Evers. In der Schlussrunde des Wettbewerbs um die Hans-Purrmann-Preise der Stadt Speyer für Bildende Kunst 2021 hat die hochkarätige Künstlerjury am Freitag  über die eingereichten Originalarbeiten der vorausgewählten Künstlerinnen und Künstler für den Förderpreis „Hans-Purrmann-Preis für Bildende Kunst der Stadt Speyer“ und den „Großen Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer" eingehend beraten.

Von Clemens Keller
Mit Hurtig im Abgang begann am vergangenen Wochenende der Neuanfang des kulturellen Lebens in Dudenhofen: Nach monatelanger Schließung der örtlichen Veranstaltungsstätten gelang dem Verein für Heimatgeschichte und-kultur Dudenhofen e.V. nun im dritten Anlauf, das Duo Spitz&Stumpf aus der coronabedingten Altersteilzeit zu locken.

Von Klaus Stein
Von einem "musikhistorischen Ereignis" sprach der Leiter des Festivals "Speyerer Gitarrensommer", Christian Straube, nach dem Konzert der drei herausragenden Musiker Werner Goos, Mani Neumeier und Claus Boesser-Ferrari am Dienstag im gut besuchten alten Stadtsaal.

Mit einem spritzigen Programm feiert die kultige Jazzwanderung am Nationalfeiertag,   3. Oktober 2021,  ihr bereits 14-jähriges Bestehen. Die Eventagentur S.Y.M Kulturmanagement präsentiert in diesem Jahr nun endlich wieder die fröhliche Jazzwanderung mit fünf Jazzensembles an diesmal fünf Jazzpoints entlang einer zirka neun bis zehn Kilometer langen Wanderstrecke im Deidesheimer und Ruppertsberger Rebenmeer.

Nach einem Jahr Corona-bedingter Zwangspause gibt es wieder das Festival "Speyerer Gitarrensommer". Das international renommierte Festival, ausgerichtet vom Kulturring Speyer, feiert dieses Jahr ein Jubiläum, denn es wurde vor 25 Jahren aus der Taufe gehoben. Der künstlerische Leiter Christian Straube, der in diesem Jahr auch selbst wieder in die Seiten greift, hat ein besonderes Programm zusammengestellt - trotz geringer Vorlaufzeit.

Gleich zweierlei gibt es 2021 zu feiern und zu gedenken. Zum einen sind es 1.700 Jahre, in denen es nachweislich jüdisches Leben in der Region am Rhein gibt. Darüber hinaus wurden vor wenigen Wochen die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Grund genug, im Erlebnis-Bibelmuseum Neustadt an der Weinstraße auf diese Ereignisse aufmerksam zu machen, denn das Museum verfügt auch über eine Sammlung von Judaika.

Am Samstag, 11. September, findet ab 19 Uhr ein Open-Air-Serenandenkonzert mit dem Jugendorchester und Blasorchester des Musikvereins 1974 Schifferstadt auf dem Vereinsgelände statt. Das Jugendorchester unter der Leitung von Carina Baumann-Laufer widmet sein Programm an diesem Abend der Filmmusik. Die bekannten Rhythmen von "Fluch der Karibik" als auch der "Raiders March" von Indiana Jones werden zu hören sein.

Anlässlich der Aufnahme der SchUM-Stätten in die UNESCO-Welterbeliste werden der Verkehrsverein und die Stadt Speyer den Judenhof zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September 2021 noch einmal von 9 bis 17 Uhr ohne Eintritt öffnen. An diesem Tag wird unter dem Titel "Was sind schon 1000 Jahre?"

"Unsere Heimat. Natürlich vielfältig", so ist ein Kalenderbuch für das Jahr 2022 aus dem Speyerer Pilgerverlag überschrieben. Thematisch geht es darin um Artenvielfalt und Naturschutz zwischen den vorderpfälzischen Rheinauen, dem Pfälzerwald bis in den saarländischen Bliesgau hinein. Der Speyerer Verlag, der zur Peregrinus GmbH gehört, gibt damit dem traditionellen "Pilger-Kalender" in seinem 101. Jahrgang eine neue Bedeutung.