Polizeimeldungen

Polizei Blaulichneu

Internationaler ParkingDay

Info Nachrichten neu

In den letzten Jahren wurde durch den tendenziellen Rückgang der Tierhaltung im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen die Bewirtschaftung vieler Feuchtwiesen teilweise oder komplett aufgegeben. Schrittweise eroberte sich der Wald viele Flächen zurück.

In Zeiten der Corona-Krise verbringen viele Menschen mehr Zeit zuhause als sonst. Dadurch verbrauchen sie mehr Strom und es drohen womöglich hohe Nachzahlungen, warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Bei der Mitmach-Aktion "Hol dir dein Stromgeld - Zählercheck jetzt!" können Interessierte ihre Stromkosten in den Blick nehmen und hohen Abrechnungen gegensteuern.

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten. Am Dom zu Speyer freut man sich derzeit über Uhu-Nachwuchs. Nach einem erfolglosen Brutversuch im vergangenen Jahr, sind nun gleich drei Uhukinder zu vermelden, die mit vier Wochen bereits aus dem Gröbsten heraus sind. Sven Ofer, der als Sachverständiger für das Domkapitel tätig ist, hat die Jungvögel zusammen mit Dom-Techniker Günter Frey beringt.

Eine Maßnahme des grenzüberschreitenden Projekts "LIFE Biocorridors", das im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen umgesetzt wird, soll die Artenvielfalt am Kaltenbächel erhöhen. Das Kaltenbächel ist ein ganzjährig wasserführender Quellbach, der als Zufluss in die Wieslauter mündet.

Junge Menschen, die ein Jahr lang im Biosphärenreservat Pfälzerwald mit anpacken und mitgestalten wollen, können sich noch bis Freitag, 08. Mai, für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bewerben. Das zwölfmonatige FÖJ, das erstmals in der Geschäftsstelle des Biosphärenreservats angeboten wird, läuft ab Anfang August 2020 bis Ende Juli 2021.

Welch eine Pracht entfaltet die Natur im Frühling. Der Anblick des blühenden Apfelbaums erhebt das Herz, erfreut die Sinne. Es ist ein gutes Mittel gegen eine Corona-Depression, sich eines solchen Anblicks zu erfreuen. "Früchte bringet das Leben dem Mann; doch hangen sie selten rot und lustig am Zweig, wie uns ein Apfel begrüßt" heißt es bei Goethe.

Das Klimapaket der Bundesregierung hat für viel Bewegung auf dem Heizungsmarkt gesorgt. Das Paket beinhaltet neue üppige Förderkonditionen für Heizungsanlagen, die erneuerbare Energien nutzen, sowie eine Sonderprämie für den Austausch alter Ölheizungen.

Für den Publikumspreis "Blauer KomPass", vergeben vom Umwelt-Bundesamt, ist unter anderen das Projekt "KlimawandelAnpassungsCoach" der in Speyer und der Pfalz aktiven "Stiftung für Ökologie und Demokratie" mit Sitz in Rülzheim nominiert. Am 31. März startete das Online-Voting und bis zum 20. April kann unter www.uba.de/tatenbank (am Ende der Liste der Projekte) jeder ein Mal täglich abstimmen.

Im chance.natur-Projekt "Neue Hirtenwege im Pfälzerwald" liegen erste Ergebnisse der Kartierungsarbeiten für die Erstellung des Pflege- und Entwicklungsplans vor. Das Insitut für Umweltstudien (IUS) aus Kandel, das den Auftrag für das Biosphärenreservat Pfälzerwald ausführt, hat seine Untersuchungen zu Vögeln, Fledermäusen, Reptilien, Amphibien, Fischen, Krebsen, Tagfaltern und weiteren Insketen vorgelegt.

Dass sich die landwirtschaftlichen Produktionsmethoden angesichts des enormen Bevölkerungswachstums und Klimawandels ändern müssen, ist gewiss. Das Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz ist Versuchsort für den Einsatz digitaler Technologien, ohne die es in Zukunft nicht mehr gehen wird, damit eine Bewirtschaftung umwelt- und ressourcenschonend vonstattengehen kann.

Rund um den Globus gehen am Samstag,  28. März um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour hüllen tausende Städte ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit, darunter zum Beispiel der Eiffelturm in Paris, die Christus-Statue in Rio de Janeiro oder das Opernhaus in Sydney. Auch die Stadt Speyer ist in diesem Jahr wieder dabei.

Hobbygärtnerinnen und -gärtner können sich ab sofort für den Wettbewerb im Projekt "Gärten für die Artenvielfalt – Jardiner pour la biodiversité" des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen anmelden. Das Projekt will die breite Öffentlichkeit für die Artenvielfalt im Alltag sensibilisieren und so dazu anregen, auch in den bebauten Flächen des Biosphärenreservats, in unseren Städten und Dörfern, ökologisch zu handeln.

Das Biosphärenreservat Pfälzerwald bietet am Samstag, 21. März, eine Naturführung an, ausgehend vom Bremerhof bei Kaiserslautern, geleitet von der Biosphären-Guide Susanne Lorenz. Los geht es um 9.30 Uhr am Parkplatz des Bremerhofs, die Rückkehr von dem etwa sieben Kilometer langen Rundgang ist gegen 14.30 Uhr geplant.

"Erhellend, ernüchternd und ermutigend" sei die mehrtägige Lernreise nach Potsdam gewesen, resümierte Oberkirchenrätin Dorothee Wüst von der Evangelischen Kirche der Pfalz. 32 Vertreterinnen und Vertreter aus mehreren Kirchen haben sich vom 2. bis zum 5. März in Berlin und Potsdam über den Klimawandel und seine Folgen informiert.

Einen prominenten Referenten hat die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Speyer für ihr nächstes Kolloquium eingeladen: Dr. Johannes Cullmann, Direktor für Wasser, Eis, Schnee und Klimawandelanpassung bei der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf widmet sich dem Thema "Klimaschutz – was wir wirklich tun müssen", der am Mittwoch, 11. März, um 19 Uhr in der Stadthalle Speyer, Obere Langgasse 33, stattfindet (Eintritt frei).

Polizeimeldungen

Polizei Blaulichneu

Internationaler ParkingDay

Info Nachrichten neu