Zwischen April und September 2023 heißt es: Die Wanderstiefel schnüren, Spender suchen und sich auf den Weg machen für den Erhalt des Kaiserdoms zu Speyer. Die Idee ist, dass viele Menschen sich auf den Weg machen, in der Pfalz alleine oder gemeinsam wandern und damit einen Beitrag für die Restaurierung des Doms zu Speyer leisten.

In Zeiten stetig steigender Zinsen richtet sich der Blick vieler Immobilienkäufer und Käuferinnen, Eigentümer und Eigentümerinnen mit laufender Baufinanzierung auf Möglichkeiten, den jetzt noch niedrigen Bauzins so lange wie möglich festzuschreiben.

Führungen und Vorträge nahmen am vergangenen Sonntag, 11. September, die Besucherinnen und Besucher am Dom zu Speyer mit zur Suche nach Spuren der Vergangenheit. Viele der insgesamt 3600 Menschen, die an diesem Tag die romanische Kathedrale besuchten, machten von den verschiedenen Möglichkeiten zur näheren Domerkundung im Rahmen des Denkmaltages Gebrauch.

Wie lässt sich die Vision des Bistums Speyer ("Segensort in der Welt sein“) konkret umsetzen? Wie gelingt es der katholischen Kirche in der Pfalz und der Saarpfalz, sich mutig den Fragen der Gegenwart zu stellen und die Zukunft der Gesellschaft kreativ mitzugestalten – auch wenn die Mitgliederzahlen und Einnahmen in den kommenden Jahren deutlich sinken?

Die Energiekrise beschäftigt derzeit nicht nur Privatpersonen, sondern auch die Sportvereine und -verbände. Der Sportbund Pfalz möchte unterstützen und hat darum ein informatives Online-Seminar zum Thema geplant: Vereine und Verbände müssen den Energieverbrauch in den Sport- und Vereinsgebäuden aufgrund der steigenden Kosten sowie zum Wohle von Klima und Umwelt minimieren, jedoch sind die Voraussetzungen der Gebäude hierfür sehr unterschiedlich.

Es wird derzeit viel verlangt von deutschen Haushalten: Das Klima schonen, Energie sparen, täglich höhere Preise zahlen. Zu viel verlangt für diejenigen, die ohnehin kaum genug zum Leben haben. Die Diakonie Deutschland fordert ein radikales Umdenken - gemeinsam mit 40 weiteren kirchlich-diakonischen Partnern sowie Organisationen aus dem Sozial- und Umweltbereich wie Greenpeace oder der Deutschen Armutskonferenz.

Aus Anlass des 961. Jahrestages der Domweihe feiert Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann am Sonntag, 2. Oktober, im Speyerer Dom ein Pontifikalamt. Der festliche Gottesdienst beginnt um 10 Uhr. Die musikalische Gestaltung übernimmt in diesem Jahr die Domkantorei Köln zusammen mit der Kölner Domkapelle und Solisten unter der Leitung von Winfried Krane.

Normalerweise muss man am Dom arbeiten, um in die Sakristei des Speyerer Doms zu gelangen. Hier wird alles aufbewahrt, was man zur Feier eines Gottesdienstes braucht: Bücher, Gefäße und besondere Kleidung. Am Türöffner-Tag der „Sendung mit der Maus“ haben Kinder am 3. Oktober die Chance, hinter diese sonst verschlossene Tür zu schauen. 

"Der Startschuss für die Hydrieranlage ist ein starkes Signal für die Wirtschaft, den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit. Sie zeigt die Innovationskraft der Chemieindustrie in unserem Land. In diesen herausfordernden Zeiten, in denen Deutschland aktuell vor großen Schwierigkeiten bei der Energieversorgung steht und weiter steigende Preise Unternehmen sowie Bürger und Bürgerinnen belasten, ist diese neue Anlage ein ermutigendes, positives Ereignis, das zeigt, wie wichtig es ist, die Zuversicht nicht zu verlieren, nach vorne zu blicken und die Transformation aktiv zu gestalten", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich der Einweihung der Hydrieranlage am Standort Speyer.

Von Klaus Stein
Gerhard Wissmann, Vorsitzender der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt, erhielt am Donnerstag in Neustadt aus dem Händen des Präsidenten der SGD-Süd, Prof. Dr. Kopf, die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Es wurde damit sein jahrzehntelanges Engagement im Ehrenamt gewürdigt. Der1949 in Schifferstadt gebornen und immer noch dort heimische Gerhard Wissmann ist Verheiratet, hat zwei Kinder und ist zweifacher Opa.

Auf globaler Ebene prägen Großkonzerne und Kapitalgesellschaften das Bild der Weltwirtschaft. Zoomt man jedoch auf der Weltkarte in Deutschland hinein, stellt man fest, dass das ökonomische Bild hier ein anderes ist. In der Bundesrepublik und in Rheinland-Pfalz befinden sich 90 Prozent der Unternehmen zumindest mehrheitlich in Familienhand, die zugleich die Leitung innehat.

Das neueste Entlastungspaket der Bundesregierung ist groß. Es soll finanziert werden aus sogenannten Zufallsgewinnen, die an der Strombörse entstehen. Solche Gewinne entstehen, weil sich der Strompreis an den teuersten Energiepreisen orientieren müssen, die aus Gas- und Atomstrom entstehen.

Am Samstag sind Pfarrer Friedrich Schmidt-Roscher und seine vier Mitfahrer in Rom angekommen. Mission accomplished, Mission erfüllt: Am 27. August waren die Radfahrer in der Pfalz gestartet, um auf ihrer Fahrt Spenden zu sammeln für das Projekt Mediterranean Hope, das sich um Geflüchtete in der Mittelmeerregion kümmert.

In einem Statement nimmt der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann Stellung zur IV. Synodalversammlung: "Ich kehre trotz des schwierigen Beginns ermutigt und bestärkt von der IV. Synodalversammlung des Synodalen Weges zurück. Dass der Grundtext "Leben in gelingenden Beziehungen" in den Reihen der Deutschen Bischofskonferenz nicht die notwendige Mehrheit gefunden hat und damit von der Synodalversammlung nicht verabschiedet werden konnte, habe ich so nicht erwartet und hat mich auch persönlich enttäuscht.

Nachlassregelung, Erbengemeinschaft, Pflichtteil: Da kann einiges schieflaufen. Hilfestellung soll die Vortragsreihe "Erben und Vererben" der Sparkasse Vorderpfalz geben. Die nächste Veranstaltung findet am Dienstag, 11. Oktober 2022 beim TuS Gronau, Assenheimer Straße 17, in 67127 Rödersheim Gronau statt.