Sie liegen in Schubladen und Schränken oder verstauben in Regalen: Alte Handys. Dabei sind in ihnen wertvolle Rohstoffe wie Kunststoffe und Edelmetalle verbaut, die sich anderweitig nutzen lassen. Im Rahmen des deutschlandweiten Studierenden-Wettbewerbs „chemPLANT“ für angehende Verfahrenstechniker hat ein Team der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) ein eigenes Konzept zum Recyceln der Geräte entwickelt. Mit ihrer Arbeit haben sie sowohl Jury als auch Publikum überzeugt und den mit 2.000 Euro dotieren ersten Platz belegt.

 

Bergende Hilfe im Sterben, statt Hilfe zum Sterben hat Kirchenpräsident Christian Schad gefordert. Die Aufgabe der Kirche sei es, "der Einsamkeit der Sterbenden entgegenzuwirken und eine Kultur des Beistands und der Solidarität mit ihnen zu entwickeln“, sagte Schad bei einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in der Protestantischen Kirche in Niederkirchen zum Thema "Hoffen auf ewiges Leben“. "Ich glaube nicht, dass wir neue rechtliche Regelungen bei der persönlichen Begleitung durch Ärzte brauchen.

Die Fusion der Volksbank Kur- und Rheinpfalz und der RV Bank Rhein-Haardt zur Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz findet an diesem Wochenende mit der technischen Zusammenführung der Banksysteme beider Institute ihren Abschluss. Nachdem am 1. Oktober die juristische Fusion der Volksbank Kur- und Rheinpfalz und der RV Bank Rhein-Haardt durch einen Eintrag ins Genossenschaftsregister vollzogen wurde, wird nun an diesem Wochenende die technische Zusammenführung der Banksysteme beider Institute abgeschlossen.

Die konjunkturelle Dynamik in Rheinland-Pfalz verliert zum Herbst 2019 spürbar an Schwung. Das belegt die aktuelle Konjunkturumfrage der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs), die auf einem repräsentativen Querschnitt der Wirtschaft mit Antworten von mehr als 1.000 Betrieben mit über 200.000 Beschäftigten basiert. Insgesamt zeigen sich eine gedämpfte Bewertung der aktuell befriedigenden bis guten Geschäftslage und eine vergleichsweise pessimistische Einschätzung der zukünftigen Geschäftsaussichten.

Von zentraler Relevanz bei fast allen Veranstaltungen der städtischen Wirtschaftsförderung ist das Thema Innenstadthandel, aber auch Handel überhaupt - gerade in Zeiten der wachsenden Konkurrenz durch Online-Angebote und anderer infrastruktureller Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Gleiches gilt für den Begriff "Stadtmarketing", der weit mehr meint, als ein Logo oder eine Einzelveranstaltung, um die Marke Speyer abzubilden und den Standort Speyer zu stärken.

Das von BASF und HYMER gemeinsam entwickelte Konzept-Fahrzeug VisionVenture ist ein seriennaher Ausblick auf die Zukunft des Reisemobils. Mit Hilfe der Entwicklungskompetenz des BASF Creation Centers ist eine neue Fahrzeugklasse entstanden, die Maßstäbe in Sachen Leichtbau, Autarkie, Reiseerlebnis und Design setzt. Ende August feierte das Fahrzeug auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf Weltpremiere.

Gerlinde Görgen, Sportkreisjugendleiterin im Sportkreis Speyer und Geschäftsführerin des Judosportvereins, wird mit der Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Seit Jahrzehnten ist Gerlinde eine feste Größe im Speyerer Sportgeschehen. In Zusammenarbeit mit dem früh verstorbenen langjährigen JSV-Vorsitzenden Heiner Sprau entwickelte sie maßgeblich ein Konzept mit, das soziale Aspekte mit dem Sport verbindet.

Rote Blutkörperchen können dank ihrer Eisenatome Sauerstoff transportieren. Auch an anderen Orten in unseren Zellen kommt das Metall zum Einsatz, wie etwa in Form von verschiedenen Eisen-Schwefel-Verbindungen. Sie sind unter anderem in Enzymen und beim Transport von Elektronen in Zellen wichtig. An der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) untersuchen drei Forscherteams ihre Synthese und Rolle im Stoffwechsel.

Ältere Menschen, Alleinerziehende, Berufstätige, pflegende Angehörige – sie alle sind potenzielle Nutzer von Haushaltsnahen Dienstleistungen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die diese Branche bietet. Die kostenfreie Veranstaltung findet am 18. Oktober 2019, ab 13:30 Uhr, in Ludwigshafen statt. Gewerbliche Dienstleister können den Bedarf nach Unterstützung im Haushalt decken – die Nachfrage nach entsprechenden Angeboten wächst seit Jahren.

Saubere Mobilität durch intelligente Lösungen – mit dieser Strategie hat sich das Familienunternehmen Eberspächer catem GmbH &Co.KG zu einem weltweit führenden Hersteller von Fahrzeugheizungen für jeden Fahrzeugtyp und jede Antriebsart entwickelt. Das hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Betriebsversammlung des Unternehmens im pfälzischen Herxheim betont. Das Unternehmen habe sich schon früh auf die Entwicklung und Herstellung von Zuheizern für Hybrid-Fahrzeuge, elektrische und Wasserstoff-Fahrzeuge spezialisiert.

Ein grundlegendes Umsteuern in Politik, Wirtschaft und Kirche fordert der Speyerer Generalvikar Andreas Sturm angesichts der Klimakrise. "Wir alle müssen umlernen. Uns muss wieder stärker bewusst werden: Die Erde ist uns anvertraut, aber nicht zur rücksichtslosen Ausbeutung, sondern zu einem sorgsamen Umgang", erklärt Sturm anlässlich des Schöpfungsmonats September. Die westlichen Industrieländer werden ihrer Verantwortung in seinen Augen zu wenig gerecht.

Das Bistum Speyer hat einen "Runden Tisch Prävention" gegründet. "Die Notwendigkeit der Prävention wurde in allen Arbeitsfeldern verstanden. Jetzt geht es darum, dass die Prävention in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzsuchenden dauerhaft präsent ist", erklärte Generalvikar Andreas Sturm beim ersten Treffen in Speyer. Dem runden Tisch gehören 16 kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Arbeitsfeldern an.

"Ecclesia Cathedralis Spirensis M 134" dieser Schriftzug wurde vor 30 Jahren im Fußboden des Petersdoms eingelassen. Damit wurde der Dom als eine der längsten Kirchen der Welt im Marmorboden von St. Peter verewigt. Die Idee, den Dom hier einzureihen, hatte Prof. Dr. Peter Eichhorn bereits 1985 dem damaligen Domdekan Bruno Thiebes vorgetragen. Nach Beratungen von Domkapitel und Bischof wurde man dann in Rom vorstellig, wo der Botschaftsrat in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl, Prälat Alois Heck, ein Priester aus der Diözese, das Anliegen beförderte.

Mit Gottesdiensten, Glockenläuten, Demonstrationen und Aktionen an mehr als 30 Orten in der Pfalz und im Saarpfalzkreis setzen viele Menschen heute ein deutliches Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Auch viele Christen, Gemeinden und kirchliche Einrichtungen beteiligen sich aktiv an den Klimaprotesten. „Die Erde gehört uns nicht. Wir gehören ihr.“ Das betonten Pastoralreferent Steffen Glombitza, Pfarrerin Christine Gölzer und Pfarrer Uwe Weinerth bei einer ökumenischen Andacht im Speyerer Dom.

Die Stadt Speyer beschäftigt 2019 – wie auch in den zurückliegenden Jahren – sowohl Berufspraktikanten*innen als auch Auszubildende in der berufsbegleitenden Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in in den 12 Kindertagesstätten in Trägerschaft der Stadt Speyer. Dieses Jahr sind das insgesamt zehn Berufspraktikant*innen und sieben Azubis in drei Jahrgängen.