Die Stadtverwaltung Speyer nimmt Stellung zum heute von der Stadtratsfraktion der Grünen in der Presse veröffentlichen Statement in Bezug auf die Veröffentlichung der Fallzahlen in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA). Das Gesundheitsamt veröffentlicht alle Einrichtungen und Betriebe, in der eine auffällige Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus auftritt.

In einer Medieninformation nehmen die Speyerer Grünen Stellung zu zu Veröffentlicvhungen über die Infektionszahlen in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende: "Immer wieder wird in den Medien über die Neuinfektionen in der Erstaufnahmeeinrichtung gesondert berichtet. Dieses Vorgehen halten wir für falsch und gefährlich.

"Speyer und seine Heiligen im Mittelalter" ist das Thema eines wissenschaftlichen Forums, das der Dombauverein am 20. Mai um 19 Uhr veranstaltet. Referent ist Privatdozent Dr. Benjamin Müsegades. Er ist Geschäftsführer des Instituts für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde an der Universität Heidelberg. Auf Grund der Corona-Pandemie ist es nicht möglich, die Veranstaltung wie ursprünglich geplant als Präsenzveranstaltung durchzuführen.

Erstmals an Christi Himmelfahrt, also am 13. Mai, öffnet das nördlichste Schnelltestzentrum in der Stadt Speyer an der Rettungsstation der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsgruppe (DLRG). Geöffnet ist immer am Wochenende und an Feiertagen in der Zeit von 14-16 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Da die Sieben-Tage-Inzidenz der Stadt Speyer leider weiterhin deutlich über 100 liegt, wird die geltende Allgemeinverfügung, die in der Hauptsache die Maskenpflicht in der Innenstadt regelt, bis einschließlich 31. Mai 2021 verlängert. "Glücklicherweise sinkt die Inzidenz in Speyer tendenziell. Wir befinden uns zwar auf einem guten Weg, haben aber leider immer noch mit hohen Fallzahlen und einer damit einhergehenden hohen Inzidenz zu kämpfen.

Von Klaus Stein
Jetzt gibt es bei der Corona-Lage mehr als einen Hoffnungsschimmer am Horizont, denn es läuft gut beim Testen und Impfen. Das sagt der Speyerer Feuerwehrchef Peter Eymann beim wöchentlichen Video-Mediengespräch rund um Corona in der Domstadt. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Erstgeimpften auf fast 17.000, etwa 30 Prozent davon (4.565) haben sogar ihre zweite Impfdosis schon erhalten.

Anlässlich des Muttertags am 9. Mai 2021 startet das Müttergenesungswerk (MGW) seine jährliche bundesweite Spendensammlung. Die gemeinnützige Stiftung und Spendenorganisation setzt sich für die Gesunderhaltung von Müttern, Vätern und pflegenden Angehörigen ein, indem dank der eingenommenen Spenden u.a. bei Kuraufenthalten in den vom MGW anerkannten Kliniken die anfallenden Nebenkosten wie Zahlung des gesetzlichen Eigenanteils sowie Beratungs- und Nachsorgeangebote finanziert werden.

Kommentar von Klaus Stein
Mit der Bürgerbeteiligung gehen die Planungen für ein neues Busverkehrskonzept in eine wichtige Phase. Entscheidend wird allerdings sein, wie mutig und zukunftsorientiert die Kommunalpolitiker*innen sein werden: Wird der Busverkehr flexibler werden (on Demant), sprechen sie sich konsequent für Elektroantrieb aus und wird es wieder City-Shuttles geben, eventuell vorgesehen für autonomes Fahren?

Die Arbeiten an der Ranschgrabenbrücke im Zuge der L 528 zwischen Speyer und Böhl-Iggelheim sind beendet. Auch das neue Bauwerk ist fertiggestellt und die wichtige Verkehrsverbindung von Speyer nach Böhl-Iggelheim ist ab dem 07. Mai 2021 ab 16:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Speyer ist eine Stadt der kurzen Wege und der schnellen Verbindungen. Ein neuer Nahverkehrsplan für den Speyerer Busverkehr in den Jahren 2023 bis 2033 soll das Busfahren attraktiver machen. Unter dem Motto "Speyer steigt ein" (#speyersteigtein) plant die Stadt den Busverkehr der Zukunft. Damit dieser auch einen spürbaren Mehrwert für die Bevölkerung bringt, startet ab Samstag, 8. Mai 2021 bis zum 26. Juni 2021 zunächst digital eine großangelegte Bürgerbeteiligung.

Unter dem Hashtag #zusammengegenrassismus haben sich die Mitarbeiter*innen der Speyerer Jugenförderung und die Schulsozialarbeiter*innen auf Instagram mit einer Foto-Collage gegen Rassismus positioniert. Dieser ist in Deutschland und weltweit nach wie vor ein tief verankertes Problem, das auf individueller, institutioneller und struktureller Ebene wirkt.

Ab heute kann man sich für den Besuch im Seniorenheim, beim Friseur oder zum sicheren Treffen im engsten Kreis auch in Speyer-Nord kostenfrei testen lassen. Der Malteser Hilfsdienst eröffnet im Bruder-Konrad-Haus des Gemeindezentrums St. Konrad (Am Anger 4) ein neues Testzentrum für die Speyerer Bevölkerung. Das Malteser Schnelltest-Zentrum hat Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr geöffnet und am Wochenende von 9 bis 13 Uhr.

Im einer Medieninformation thematisiert das Speyerer Gruppe "Aufstehen gegen Rassismus Speyer" eine Aktion der AfD-Stadträtin und Bundestagasabgeordneten Nicole Höchst. Sie verschickte an Ratskolleg*innen eine Ausgabe des COMPACT-Magazins, das laut Verfassungsschutz "eindeutig rechtsextremistische" Kontakte pflege: "Die Speyerer Stadträt*innen erhielten Post von der AfD-Bundestagsabgeordneten Nicole Höchst.

Ab dem heutigen Mittwoch, 5. Mai 2021 startet nach einem erfolgreich durchgeführten Probelauf ein zusätzliches Schnelltestangebot des Betreibers Alexander Hengst, Inhaber der Erlich Apotheke, in Kooperation mit der Stadt Speyer. Das Schnelltestzentrum befindet sich im Nahversorgungszentrum am Platz der Stadt Ravenna (Windthorststraße 11).

Unter dem Motto "Rundum bunt" möchten die Jugendförderung und Familienbildung der Stadt Speyer in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Speyer-West dazu aufrufen, mit Bildern und Glücksbotschaften aus Straßenkreide anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Am wurden bereits einige farbenfrohe Bilder und Botschaften mit Kreidefarben auf die Straßen in der Speyerer Innenstadt gemalt.