Inzwischen kann die Abteilung der Landwirtschaftlichen Untersuchsuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer, die die Bodenuntersuchungen vornimmt, aufatmen, denn eine Hochphase der Analysen liegt hinter ihr. Jährlich untersucht sie etwa 12.000 Bodenproben auf verschiedenste Parameter.

Immer mehr Rentnerinnen und Rentner leben im Ausland, vor allem in Europa. Das zeigen aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz. Rund 53 700 Renten zahlte der rheinland-pfälzische Rentenversicherungsträger Ende 2023 ins Ausland, fast doppelt so viele wie vor zehn Jahren.

Nur noch wenige Wochen, dann beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2024. Zahlreiche Unternehmen nutzen das Sportereignis in Deutschland, um ihre Werbemaßnahmen danach auszurichten. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz gibt wichtige Tipps und Hinweise, damit die Firmen keine rote Karte von der UEFA riskieren.

Für seine Idee des "Kirche-für-Kinder-Mobils", ein für den Kindergottesdienst umgebautes Feuerwehrauto, hat Pfarrer Stefan Mendling den Andere Zeiten-Preis für innovative Ideen und Projekte des Vereins "Andere Zeiten" erhalten. Er belegt zusammen mit dem Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten den mit 5000 Euro dotieren ersten Platz.

Am 11. Mai um 18 Uhr lädt das Domkapitel zur Mainandacht in den Dom ein. Domkapitular Dr. Georg Müller übernimmt die liturgische Leitung. Der "Junge Chor Edith Stein", bestehend aus Jugendlichen der Jungen Kantorei Schifferstadt und aus Sängerinnen und Sängern des Jakobus-Chores, werden unter der Leitung von Georg Treuheit die Andacht musikalisch gestalten. 

Bei einer besseren medizinischen und pflegerischen Versorgung wären pro Jahr bis zu 68.000 Klinikaufenthalte von Pflegebedürftigen aus Rheinland-Pfalz vermeidbar. Das entspricht mehr als jedem dritten Krankenhausfall von Pflegebedürftigen aus dem Bundesland. Zu diesem Schluss kommt der BARMER-Pflegereport, den Autoren der Universität Bremen erstellt haben.

Es ist Nachmittag, die Sonne scheint durch die Fenster und die Wohngruppe trifft sich zur gemütlichen Kaffeerunde. Tatjana Ballin, die jüngste Mitbewohnerin, ist Mitte 20, in ihrer Hand lässt sie einen Schlüssel klappern, sie summt dabei. Marita Schröder, Mitte 60, hat ihre Stifte ausgepackt. Malen ist ihre große Leidenschaft. Jürgen Braunschweig und seine Mitbewohnerin Elin Yildiz (Name von der Redaktion geändert) sprechen über den nächsten Ausflug.

Den Speyerer Dom auf eine neue, intensive Art kennenzulernen, das ist das Ziel der "Dom-Wochenenden", die Domdekan und Domkustos Dr. Christoph Kohl seit 2021 anbietet. Dom-Kenner wie Neulinge sind dazu eingeladen, den Dom ein ganzes Wochenende lang gemeinsam zu erkunden und zu erleben. Das erfolgreiche Seminar wird 2024 fortgesetzt und durch Aufbau-Wochenenden ergänzt.

"Meine Gesundheit, mein Recht" – das ist das Motto des diesjährigen Weltgesundheitstages am 7. April. Mit RV Fit - der Präventionsleistung der gesetzlichen Rentenversicherung - ist es ein Leichtes, schon frühzeitig aktiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Die gesetzliche Rentenversicherung steht nicht nur für Reha und Rente, auch Prävention gehört zu ihrem Leistungsangebot.

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) lädt am 9. April 2024 zum Beratungstag zu allen Themen der Wirtschaftsförderung ein. Das Angebot richtet sich an Existenzgründer, freiberuflich Tätige und Unternehmen in Rheinland-Pfalz.

"Singen macht glücklich" – so eröffnete Weihbischof Otto Georgens am Ostermontag seine Predigt im Speyerer Dom. Unzählige Berichte, Reportagen und Experimente würden diese These untermahlen. Ob sich dies auch in der biblischen Geschichte wiederfinden lasse? "Ich glaube, es wird nirgends überliefert, ob die Jünger Jesu und ob Jesus selbst irgendwann mal gesungen hat.

Mit den Ostergottesdiensten feierten die Gläubigen im Bistum Speyer die Auferstehung Jesu Christi und damit das höchste Fest im Kirchenjahr. Die Osternacht wurde feierlich mit dem Ruf "Lumen Christi – Deo gratias" (Christus, das Licht – Dank sei Gott) eröffnet: In der Vorhalle des Doms, der zu Beginn der Feier in völliger Dunkelheit lag, wurde das Osterfeuer entzündet, bevor mit der Osterkerze das Licht in die Kathedrale hineingetragen wurde.

Im Speyerer Dom wurde in der Liturgie zum Karfreitag mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Weihbischof Otto Georgens des Leidens und Sterbens Jesu gedacht. Dieser habe, wie der Weihbischof in seiner Predigt ausführte, auch im Angesicht der Gewalt nicht auf Rache und Vergeltung gesinnt, sondern wurde „der Gewalt Herr und überwindet sie durch Erbarmen und Liebe“.

Ostern. Auferstehung. Aufstehen gegen den Tod. Es geht. Das macht Gott. An Ostern. Das feiern wir. Heute. Und morgen. Und alle Tage. Im Angesicht des Todes. Der so viele Gesichter hat in unserer Welt. Er nimmt Leben in Kriegsruinen, Flüchtlingszelten, auf Schlepperschiffen, vor leeren Lebensmittelausgaben. Er verdunkelt ganze Regionen wie die Ukraine, den Nahen Osten, Syrien, Äthiopien und den Sudan.

Von Friederike Walter
Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann hat am Montag, 25. März, im Rahmen der Chrisammesse im Speyerer Dom die heiligen Öle geweiht und an die Kirchen im Bistum verteilt. "Mit der Weihe der heiligen Öle wird in die Mitte gestellt, was uns im Innersten als Christen lebendig hält. Das, was in uns brennt, als Sehnsucht und als Liebe, als Leidenschaft, die uns erfüllt, und die uns zu Zeugen Christi in dieser Welt macht", so Bischof Wiesemann in seiner Predigt.